Home
Wir über uns
Der Vorstand
Die Kirche
Gottesdienste
Veranstaltungen
Rund um die Kirche
Aktuelles
Glockenprojekt
Projekt EliSe
älter Beiträge
Gemeindebeirat
Förderverein
Fotogalerie
KIQI aktuell
Sitemap
Kontakt
Interessante Links
Impressum

GLOCKENPROJEKT

(24.02.2019)

Wundervoller Glockenweihegottesdienst

Rund 250 Besucher kamen am 17. Februar zu der seltenen Feier einer Glockenweihe. Es ist nicht alltäglich, dass Kirchenglocken geweiht werden, denn sie haben ein sehr langes „Haltbarkeitsdatum". Pastor Nikolaus Kondschak, der gemeinsam mit Landesbischof Ralf Meister den Gottesdienst gestaltete, zeigte sich erfreut, dass so viele Menschen diesen historischen Augenbück miterleben wollten.

 

Jens Seegers, stellvertretender Kirchenvorstandsvorsitzender und Ortsbürgermeister von Kirchwehren, freute sich, auch hochrangige Gäste begrüßen zu können, darunter Landesbischof Meister, Superintendent Schmidt, den stellvertretenden Seelzer Bürgermeister Dr. Papsch und den ehemaligen langjährigen Kirchwehrener Pastor Peter Büttner.

In seiner Begrüßungsansprache ging Jens Seegers auf die Herstellung von Glocken sowie auf die Historie der Kirchwehrener Kirchenglocken ein. Danach übergab Klaus Weiland, Vorsitzender des Fördervereins der Kirche, die Glocken offiziell an die Kirchengemeinde. Sichtlich bewegt dankte er noch einmal allen Spendern, die das Projekt mit insgesamt 80.000 Euro unterstützt haben. „Es war ein langer Weg, aber das Ziel ist nun erreicht", betonte Weiland.

Anschließend weihte Landesbischof Meister sie und hielt eine sehr interessante und kurzweilige Predigt.

Bei der Auswahl der Lieder hat Pastor Kondschak auf das Thema Glocke gesetzt. Und so erklang der Weihnachtsklassiker „Süßer die Glocken nie klingen“ in der Dreieinigkeitskirche, während die Temperaturen draußen eher an den bevorstehenden Frühling denken ließen. „Ich habe das Lied bewusst ausgewählt, es passt super“, sagte Pastor Kondschak. Außerdem könne der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr, der den Gottesdienst gemeinsam mit Stefan Pfannkuchen an der Orgel unterstützt hat, dieses Lied sehr gut spielen und mit Glockenklängen stimmungsvoll ergänzen.

Zum Ende des Gottesdienstes überreichten Pastor Kondschak und Jens Seegers noch Dankeschön-Geschenke an folgende Personen:

- Frau von Alten in Vertretung ihres verstorbenen Mannes  Jobst von Alten, der das Glockenprojekt ins Leben rief,
- Klaus Weiland, der es verantwortlich leitete und zu einem glücklichen Abschluss brachte,
- Carsten Kassel, der stets mit Rat und Tat zur Seite stand und die Arbeiter im Turm immer mit Kaffee, Süßigkeiten und Frühstück versorgte,
- Ralf Nietert, der eine einmalige Festzeitschrift gestaltet hatte,
- Matthias Battelfeld (für die Hannoversche Volksbank und die VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenkassen), die das Glockenprojekt mit einer 30.000-Euro-Spende unterstützt hat und
- Herrn Landesbischof Ralf Meister, der den Gottesdienst mit seiner Anwesenheit "besonders" werden ließ.

 

Matthias Battelfeld von der Volksbank (von links), Klaus Weiland, Landesbischof Ralf Meister, Pastor Nikolaus Kondschak und Ortsbürgermeister Jens Seegers

Nach dem Gottesdienst lud der Förderverein noch zu Gesprächen bei Schnittchen und Getränken in das Gemeindehaus ein.

Dieser Einladung kamen viele der zahlreichen Gottesdienstbesucher nach. So war es ein rundum gelungener Tag.

 


(14.02.2019)

Es ist geschafft!

Unsere zwei neuen und unserer historische Glocke hängen im neuen Glockenstuhl und werden ab dem 17. Februar in unserer Gemeinde zum Lob Gottes läuten. Damit ist das Projekt nun abgeschlossen.

Für die vielen kleinen und großen Spenden möchten wir uns noch einmal bei allen herzlichst bedanken.

Unser besonderer Dank gilt Familie von Alten, Gut Dunau, der das Glockenprojekt ein besonderes Anliegen war, sowie der Hannoverschen Volksbank eG und der VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland.

Wir möchten auch dem 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Herrn Klaus Weiland danken, ohne dessen Hartnäckigkeit und Ausdauer das Projekt in der jetzigen Form nie zustande gekommen wäre,  sowie Herrn Carsten Kassel für die logistische und bauliche Betreuung und den vielen anderen Helfern.

Der Kirchenvorstand


(01.11.2019)

Der Termin des Glockengießens hat sich weiter verzögert. Am Samstag, den 15. Dezember (nachmittags) werden unsere Glocken nun endlich gegossen.

Interessierte Förderer können dem Gießen der Glocken in der Eifeler Glockengießerei beiwohnen. An- und Abreise und ggf. eine Unterkunft ist allerdings von jedem selbst zu organisieren.

Die Lieferung und Einbau der Glocken könnten somit bis Anfang/Mitte Februar abgeschlossen werden.

Wenn es zu keinen weiteren Verzögerungen kommt, findet auch am Sonntag, den 17. Februar um 09.30 Uhr, der geplante festliche Glockenweihgottesdienst mit Herrn Landesbischof Meister statt.

Für weitere Informationen stehen Ihnen Herrn Klaus Weiland, Vorsitzender des Fördervereins, Telefon 6656 und in Vertretung Frau Rita Bartsch, Telefon 3579 zur Verfügung.


(01.09.2018)

Das Glockenprojekt schreitet weiter voran und wird im Februar 2019 abgeschlossen sein.

Aufgrund eines technischen Defekts sind die Anlagen der Glockengießerei derzeit außer Betrieb. Daher können leider erst frühestens Mitte September die beiden neuen Glocken gegossen werden. Eine Terminbekanntgabe für die Gießarbeiten ist zu diesem Zeitpunkt nicht möglich. Sobald der Termin aber steht, wird dieser zeitnah in der örtlichen Presse bekannt gegeben, um allen interessierten Spendern die Möglichkeit zu geben, dem Gießen der zwei neuen Glocken in der Eifeler Glockengießerei beizuwohnen.

Der neue hölzerne Glockenstuhl wird voraussichtlich im Oktober in unseren Kirchturm eingebaut. Frühestens Anfang November erfolgt die Lieferung und Montage der historischen und der beiden neuen Glocken.

Wenn alles gut geht, wird am 2. Dezember, zum ersten Advent, unserem alljährlichen Lichtgottesdienst, die restaurierte Glocke wieder erklingen.

Zu guter Letzt findet am Sonntag, den 17. Februar um 09.30 Uhr, der festliche Glockenweihgottesdienst mit Herrn Landesbischof Meister statt. Ab diesem Zeitpunkt werden  dann die beiden neuen Glocken im Zusammenspiel mit unserer historischen Glocke zu hören sein. 


(23. Mai 2018)

Seit März sind noch viele weitere Geldspenden für das Glockenprojekt eingegangen.

Die Höhe der Spenden und eine neue Kostenberechnung, die günstiger ausgefallen ist als ursprünglich berechnet, hat erfreulicherweise dazu geführt, dass ein erheblicher Überschuss angesammelt wurde.

Da die Spendengelder zweckgebunden eingesetzt werden müssen, ergibt sich nun die historische Möglichkeit, eine dritte Glocke für unser Geläut zu beschaffen.

Unsere Kirchengemeinde trägt weiterhin keine finanzielle Lasten, im Gegenteil - die notwendigen Reparatur– und Restaurationskosten der alten Glocke, die unsere Gemeinde hätte tragen müssen, werden ebenso durch die Spendengelder abgedeckt.

Das Projekt ist auf einem sehr guten Weg. Die Spendenaktion ist nunmehr eingestellt.

Weitere Auskunft zum Projekt kann Ihnen nach wie vor Herr Klaus Weiland (Vorsitzender des Fördervereins) unter der Tel.-Nr. 05137-6656 geben.

Für die vielen Spenden möchten wir uns noch einmal bei allen herzlichst bedanken.

In der heutigen Zeit so ein Projekt zu stemmen, ist  wirklich etwas Besonderes und verdient hohe Beachtung und Anerkennung.

Die Verwirklichung dieses Projekts und die Bereitschaft, für unsere Gemeinde etwas beizutragen zeigt, dass diese stark und lebendig ist.


(26. Februar 2018)

Heute war es soweit - unsere Glocke wurde abgeholt.

Mitarbeiter einer Fachfirma haben am Mittag die Glocke aus dem Turm entfernt.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, mussten zuerst die Schallluken an der Westseite des Kirchturmes abgebaut werden.

Die Glocke wurde aus ihrer Halterung am Glockenstuhl genommen, anschließend mittels eines Kettenflaschenzuges angehoben und auf den Sims des westlichen Fensters abgestellt.

Währenddessen hat sich auf der Küsterstrasse ein Autokran aufgestellt. Der Fahrer hob die Glocke aus dem Turm und setzte sie auf eine vorbereitete Plaette. Am Boden wurde sie dann für den Transport gesichert und am Nachmittag auf ihre Reise geschickt.

 

Die nächsten Monate wird sie in der Restaurationswerkstatt verbringen. Während dieser Zeit wird im Turm ein neuer Glockenstuhl aus Holz, der bis zu drei Glocken aufnehmen kann, gebaut.

Der Wiedereinbau ist für den späten Herbst geplant, zusammen mit der dann komplett neu gegossenen zweiten Glocke.


(01. Februar 2018)

Der Förderverein unserer Kirchengemeinde hat vor längerer Zeit für das Projekt „Reparatur und Restaurierung unserer vorhandenen historischen Glocke und Neuanschaffung einer 2. Glocke“ geworben.

Nun konnte der Förderverein die freudige Mitteilung machen, dass die Mittel für dieses ehrgeizige Projekt weitgehend gesichert sind. Daher kann es nun nach Abschluss eines Genehmigungsverfahrens in diesem Jahr durchstarten.

Die Finanzierung wird im Übrigen ausschließlich durch Spendengelder finanziert. Unsere Kirchengemeinde trägt keine finanzielle Lasten.

Ein Zeitplan für die notwendige Restaurierung ist erstellt. Während der Baumaßnahme ab März diesen Jahres muss auf das Glockengeläut verzichtet werden. Weitere Auskunft zum Projekt kann Ihnen Herr Klaus Weiland (Vorsitzender des Fördervereins) unter der Tel.-Nr. 05137-6656 geben.

Top
Dreieinigkeit Kirchwehren  | kg.kirchwehren@evlka.de