Home
Wir über uns
Der Vorstand
Die Kirche
Gottesdienste
Veranstaltungen
Rund um die Kirche
Aktuelles
Gemeindefahrt 2017
Frühlingserwachen
älter Beiträge
Förderverein
Gemeindebeirat
Fotogalerie
KIQI aktuell
Sitemap
Kontakt
Interessante Links
Impressum

 

Büchernachmittag mit Petri & Waller

Am Donnerstag, den 07. Dezember um 17.00 Uhr laden wir zu einem Büchernachmittag im Pastor Wagemann Haus bei Kaffee und Tee ein.

Hier haben Sie Zeit und Muße in Bücher zu stöbern, zu lesen und kleine Weihnachtslesungen zu hören.

Falls Sie etwas Passendes gefunden haben, wird dieses als Weihnachtsgeschenk auch verpackt.

Herzliche Einladung.


 Aktuelle Parksituation

Durch die Bauarbeiten der Stadtwerke Hannover AG am Kirchwehrener Ring hat sich die Parksituation an der Kirche stark verschlechtert.

Freundlicherweise haben Herr Alten (Hof Kirchwehrener Ring 2) und Herr Kauke (Hof Kirchwehrener Ring 1) ihre Hofflächen zu Parkzwecken zur Verfügung gestellt.

Dies betrifft in erster Linie den Hubertusgottesdienst, das A-Capella-Konzert und den Volkstrauertag. Sollte das Problem beim Lichtgottesdienst und zu den Weihnachtsgottesdiensten noch bestehen, können diese Flächen auch genutzt werden.

Vielen Dank für die Unterstützung.


 Satte Chorklänge in der Kirche 

Viele Menschen fanden sich am 05. November in unserer Dreifaltigkeitskirche ein, um statt im Novembernebel in a:cappella Chorklängen zu baden. Innerhalb weniger Minuten sang sich das 28-köpfige Vocalensemble „be:sound" aus Hannover in die Herzen der Konzertbesucher. Das Thema „Last Day on Earth" beschäftigte Chor und Besucher über die eineinhalb Stunden des facettenreichen Konzertes. „Ein ereignisreiches Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Und wenn der letzte Tag der Welt auch noch nicht unmittelbar bevorsteht, so scheint er jetzt im November doch manchmal zum Greifen nah."

So moderierten die Sprecher des Chores nachdenklich und humorvoll das Thema an. „Last Day on Earth" - Wenn das Ende bewusst wird, wissen wir das, was wir haben, mehr zu schätzen. Es geht darum, das Wichtige und Kostbare zu fühlen und es nicht im Alltag untergehen lassen. „Last Day on Earth" - Was würden sie tun? Ein Apfelbäumchen pflanzen? Mit geliebten Menschen zusammen sein, den besten Wein trinken, etwas wichtiges klären, den Lieblingsspazierweg ein letztes Mal gehen, das Meer rauschen hören, sich noch einen Herzenswunsch erfüllen, auf einen stillen Berg steigen, oder einfach nur einen ganz normalen Tag sehr bewusst erleben...?

Genauso vielfältig, reichhaltig und lebendig waren auch die musikalischen Variationen, die „be:sound" an diesem Nachmittag vortrug. Es wurden Hits von Phil Collins, James Taylor, Suzanne Vega, Sade und Coldplay präsentiert, die phantasievoll und eingängig von der Chorleiterin arrangiert waren. Die strahlende Bühnenpräsenz der 20 Sängerinnen und Sänger war mitreißend, das charmante Angeben der Anfangstöne und die Abwesenheit von Dirigenten professionell - und riss die Zuhörer zu tosendem Beifall hin. Nach dem Konzert war oft zu hören: „Ich hätte nie gedacht, dass Chormusik so cool sein kann."


Hubertus-Gottesdienst 2017

Unsere Kirchengemeinde feierte am 03. November den 23. Hubertustag. Pastor Nikolaus Kondschak leitete den Gottesdienst am Freitag, den nicht nur Jäger besuchten. „Es duftet und es riecht hier heute anders, der Wald ist in die Kirche gekommen, um uns auf die Schöpfung zu besinnen", begrüßte Kondschak die Gäste. Tatsächlich spielten die Jagdhornbläser Kirchwehrener Hegering und die Hannoverschen Jagd-hornbläserr vor grüner Kulisse.

130 Besucher waren gekommen, um dem Heiligen Hubertus von Lüttich zu gedenken, dem Schutzpatron der Jäger. Der Mond war schon über Kirchwehren aufgegangen, als das gleichnamige Lied in der Kirche angestimmt wurde. Pastor Kondschak bedankte sich bei allen Helfern für die reibungslose Organisation, besonders im Hinblick auf die durch eine Baustelle bedingten schwierigen Parkplatzsituation. Die benachbarten Landwirte hatten ihre Höfe als Parkflächen zur Verfügung gestellt.

Zum Abschluss versammelten sich alle Besucher vor der Kirche, um den Signalen der Jagdhornbläser zu lauschen. Für die Begrüßung, für jede Tierart sowie für Beginn und Ende der Jagd gibt es gesonderte Töne. Und die Zuhörer konnten im Mondschein lauschen.


Luther-Wochenende 

Auch unsere Gemeinde leistete einen kleinen Beitrag zum Lutherjahr.

Am 13. Oktober wurde der Film "Luther" auf einer Großleinwand gezeigt. Lektor Kromholz leitete den Spätnachmittag mit unterhaltsamen, heiteren und nachdenklichen Tatsachen zu Luther ein.

Den musikalischen Rahmen bildete das Musiker-Ehepaar Michnev, dass mit Querflöte und Klavier stimmungsvolle Stücke von Bach und Händel präsentierte. In einer Pause konnte man bei einem Imbiss und Wein ins Gespräch kommen.

Diese ca. 3-stündige Veranstaltung hinterließ bei allen Besuchern einen bleibenden, tiefen Eindruck.

Zwei Tage später feierte Lektor Kromholz im Rahmen des Lektorensonntags der Landeskirche einen Gottesdienst zum Thema Luther. 


 Ernte-Dank–Gottesdienst

Am 1. Oktober fand in Lathwehren der Ernte-Dank-Gottesdienst statt. In der geschmückten Halle auf dem Hof Bremer führte Lektor Kromholz durch einen schön gestalteten Gottesdienst, begleitet vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Kirchwehren. Im Anschluss konnten die Besucher bei sonnigem Wetter Getränke und Erbsensuppe genießen.


Projekt EliSe

Zu Beginn 2017 haben sich die Kirchengemeinden Harenberg, Kirchwehren, Letter, Lohnde und Seelze mit dem Projekt "EliSe" (Eltern in Seelze) zusammen getan. Zielgruppe sind junge Eltern. Nun füllt sich das Projekt zunehmend mit Leben.

Mit dem EliSe-Projekt wollen sie eine gemeinwesenorientierte Quartiersarbeit leisten, die sich an alle Eltern richtet - unabhängig von derer persönlicher Lebens- oder Einkommenssituation. Was mache ich, wenn mein Kind krank ist? Was ist gesunde Ernährung? Wann ist die richtige Zeit für Beikost gekommen? Wie erziehe ich mein Kind richtig? Das alles seien Fragen, mit denen sich junge Eltern konfrontiert sehen. 

Das Angebot der EliSe ist vielfältig und wird nach Bedarf ausgebaut. Es richtet sich an Eltern von Kindern von null bis sechs Jahren.

Informationen über Angebote können Sie über den folgenden Link abrufen

FamilienLeben 2017

oder schicken Sie einfach eine Anfrage an folgende E-Mail-Adresse:

elise.seelze@gmx.de 


Konfer-Seminar 2017

Am 22. Oktober präsentierten die Teilnehmerinnen in der Seelzer St.-Martins-Kirche ihre Ergebnisse in einem selbst gestalteten Gottesdienst.

Auf dem Konfirmandenseminar in Gailhof vom 30. September bis 07. Oktober absolvierten rund 80 Konfirmandinnen aus den fünf Gemeinden Seelze, Letter, Lohnde, Kirchwehren und Harenberg sieben Tage lang zwei bis drei Arbeitseinheiten pro Tag und hatten nebenbei auch eine Menge Spaß.

In  sieben Gruppen bereiteten sie jeden Tag eine Andacht vor, die als kleiner Gottesdienst gestaltet wurde. Pastorin Sigrid Goldenstein, Lektor Kai Kromholz, Prädikant Lothar Wolff und 15 Teamer begleiteten sie dabei. In der Mellendorfer Kirche wurden auch fünf Konfirmanden getauft.

Ebenso gab es lustige Aktionen wie den Schöpfungsspaziergang, verbunden mit der virtuellen Schatzsuche „Geocaching“. Dabei wurden Dinge, wie Blätter und Stöcke für das traditionelle „Steine basteln“ gesammelt, der in einem kleinen Wettbewerb zwischen den 7 Gruppen mündete. Auch Schlittschuhlaufen stand auf dem Programm. Als kleines Andenken gestalteten die Teilnehmer T-Shirts in ihren Gruppenfarben.

 Für alle Beteiligten war es ein rundum gelungenes Seminar. 


 Zukunftsgestaltung

Es ist nicht schön und es stellt die Kirchengemeinde vor eine echte Herausforderung: Die Pfarrstellenkürzung von Pastor Kondschak.

Seit Anfang 2017 ist die Pfarrstelle um 25% gekürzt worden. Dies macht es Herrn Kondschak unmöglich, alle Aufgaben im selben Umfang wie bisher auszuführen.

Die Konsequenz liegt auf der Hand: Es werden Angebote wegfallen oder nur noch sporadisch erfolgen. Ebenso negativ wirkt sich die immer knapper werdende Bereitstellung von Geld aus.

Es ist ganz einfach: Je weniger Gemeindeglieder eine Kirchengemeinde hat, desto weniger Finanzmittel werden durch die Landeskirche bereitgestellt.

Kirchenvorstand und Gemeindebeirat versuchen, diesem Trend entgegenzuwirken.

Seit einiger Zeit arbeiten wir an einem Konzept zur Zukunftsgestaltung. Ideen werden gesammelt, um attraktive und ansprechende Angebote für Sie zu gestalten. Wir stecken mitten in der Arbeit und werden Sie auf dem Laufenden halten.

 

Top
Dreieinigkeit Kirchwehren  | kg.kirchwehren@evlka.de